TODO

Aktuelle Hinweise zum Schulbetrieb ab 10. Jänner

Hier der Link zu sämtlichen aktuellen Informationen auf der Homepage des BMBWF: https://www.bmbwf.gv.at/Themen/schule/beratung/corona/sichereschule.html

Weitere Details --> vgl. Mail des Direktors an Eltern und Schüler/innen vom 9. Jänner

Wichtig:

Ab 10. Jänner gibt es einen neuen PCR-Test, der etwas anders funktioniert – ein Spuckröhrchen und ein anderer Aufkleber sind die wesentlichen Änderungen. Ein Video dazu findet man unter https://www.bmbwf.gv.at/Themen/schule/beratung/corona/allesspuelt.html

Ab Montag, 10.1. wird laut Richtlinie des BMBWF in unserer Schule wie folgt getestet:

  • Montag, 10.1.: AG
  • Dienstag, 11.1.: PCR + AG
  • Donnerstag, 12.1.: PCR

 

Wie sieht der Schulbetrieb am Gymnasium Schlierbach konkret aus?

  • Der Unterricht in Präsenz nach regulärem Stundenplan findet weiterhin in unserer Schule statt. Alle Schülerinnen und Schüler dürfen in die Schule kommen.
  • Es besteht die Möglichkeit, dass Schüler/innen zu Hause bleiben. Die Entscheidung darüber treffen die Eltern. Eine schriftliche Mitteilung (kein Attest) durch Eltern an den Klassenvorstand ist vorgeshen.
  • Im gesamten Schulhaus gilt für alle Personen Maskenpflicht – auch in der Klasse. In der Unterstufe gilt zumindest MNS, in der Oberstufe jedenfalls FFP2. Regelmäßige Maskenpausen sind vorzusehen.
  • Weiterhin gilt regelmäßiges Testen (2x PCR, AG) und Einhalten der Hygienebestimmungen.

Ortsungebundener Unterricht (bei Lockdown oder Absonderung einer ganzen Klasse)

Lern- und Übungsangebot wird von den Lehrer/innen über die Lernplattform Moodle bereitgestellt: https://www3.lernplattform.schule.at/gymschlierbach/.

Schüler/innen sollen außerdem täglich einmal ihren Mailaccount (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) abrufen.

Freitestung nach Absonderungsbescheid

Die Bezirkshauptmannschaften/Magistrate haben die Info erhalten, dass eine Freitestung der abgesonderten KP1-Schüler/innen nicht über die PCR-Schultestung möglich ist.

  • Der PCR-Schulprozess ist zeitlich eingetaktet und kann nicht individuell an die Bedürfnisse der Freitester angepasst werden.
  • EExterne Personen (Eltern, die ein Gurgelset holen müssten) dürfen das Schulgebäude derzeit nur in Ausnahmefällen betreten.
  • Es gibt kein negatives Testergebnis, das der KP1-Schüler erhalten und der Behörde vorweisen könnte, da es sich um ein Screening handelt.


Allgemeine Informationen zum Schulbetrieb

Informationen und Erlässe sowie Fragen und Antworten zum Schulbetrieb finden Sie grundsätzlich auf der Homepage der Bildungsdirektion OÖ: http://www.lsr-ooe.gv.at/home-die-bildungsdirektion/ bzw. auf der Webseite des BMBWF unter der Adresse https://www.bmbwf.gv.at/Themen/schule/beratung/corona.html  

Wann gilt ein Kind als "krank" und soll vom Unterricht fernbleiben?

Laut Empfehlung der BD OÖ

Grundsätzlich ist davon auszugehen, dass Eltern ihre Kinder am besten kennen und wissen, wann ihr Kind aus gesundheitlichen Gründen nicht zur Schule gehen kann. 

Jedenfalls zu Hause bleiben soll ein Kind ab einer Körpertemperatur von 37,5 °C oder bei plötzlichem Verlust des Geruchs- und Geschmackssinns. In diesen Fällen ist mit der zuständigen Hausärztin bzw. dem zu-ständigen Hausarzt oder der Gesundheitshotline 1450 abzuklären, ob ein begründeter Verdacht einer COVID-19-Erkrankung vorliegt und ob eine weitere Testung notwendig ist. 

Die Entscheidung, ob jemand auch außerhalb der Schule getestet werden muss, obliegt in jedem Fall der Gesundheitsbehörde.

Bei Covid-Fall in der Familie soll das Kind sicherheitshalber zu Hause bleiben, bis ein PCR-Test Klarheit bringt. Diesbezüglich wird die Gesundheitsbehörde die notwendigen Maßnahmen einleiten.

Kommunikation Eltern-Schule-Schüler/innen

  • Bitte teilen Sie uns Änderungen im Bereich Ihrer Kontaktdaten (Mailadresse, Telefonnummer) mit.
  • Achten Sie auf ausreichend Speicherplatz in Ihrem Mail-Postfach (immer wieder kommen Mails zurück) und leeren Sie es regelmäßig
  • Prüfen Sie, ob Mails der Schule im SPAM-Ordner landen
  • Fragen der Eltern betreffend Umgang mit der aktuellen Situation in der Schule richten Sie bitte direkt an den Direktor (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)
  • Direktor informiert Eltern und Schüler/innen über aktuelle Maßnahmen und Richtlinien (per Mail, Covid-News auf der Homepage)
  • Klärung pädagogischer Fragen zum Lernangebot richten Schüler/innen bzw. Eltern direkt an die Professorinnen und Professoren - bitte dienstliche Mailadressen Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!verwenden --> vgl. Menüpunkt Sprechstunden & E-Mail)
  • Schüler/innen rufen ihre Mailadresse der Schule (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) regelmäßig ab. Dies ist besonders dann notwendig, wenn es zu kurzzeitigem Distance Learning kommt.

     

Welche Aufgaben hat das Krisenteam in der Schule? 

  • Sensibilisierung und Information von Lehrkräften, Verwaltungspersonal, SchülerInnen oder Erziehungsberechtigten über Hygienemaßnahmen und Sicherheitsvorkehrungen 
  • Dokumentation und Nachverfolgung, zB Aktualisierung der Kontaktdaten, Sitzpläne für Klassen, Dokumentation der Anwesenheit von SchülerInnen, Lehrkräften, externen Personen vorbereiten 
  • Vorbereitung der Infrastruktur, zB Plakate, Pausenkonzepte, Schulbuffet 
  • Beschaffung von Hygienemitteln 
  • Planung des Personaleinsatzes an der Schule 
  • Organisation des Unterrichts